Silke mit Lynn

Was ist Man-Trailing?

Der Begriff kommt aus dem Englischen und setzt sich folgendermaßen zusammen:

„man“ = Mensch     und     „trailing“ = eine Spur verfolgen

Zum Anfang bekommt der Hund einen Geruchsartikel (z.B. getragenes Kleidungsstück, Autoschlüssel, Papiertaschentuch, etc….) der zu suchenden Person angereicht. Anhand dieses Individualgeruchs verfolgt der Hund die Geruchsspur, die die Person auf ihrem Weg hinterlässt. Dies ist auch nach mehreren Stunden oder Tagen immer noch möglich.

Der Individualgeruch eines Jeden (Mensch sowie Tier) setzt sich u.a. aus chemischen und biologischen Abbauprodukten des menschlichen Körpers wie Hormone, Schweiß und Parfüm zusammen. Während der Suche differenziert der Hund alle Gerüche, die er aufnimmt und unterscheidet, welche Spur ihn zum Erfolg, d.h. zur gesuchten Person führt.

Mit dieser Form der Nasenarbeit geben wir unseren Hunden ein Stück ihrer natürlichen Veranlagung zurück. Es ist eine gute Möglichkeit den Hund über die Nase geistig auszulasten. Er wird über Eigenmotivation aufgebaut und lernt hierbei eigenständig Probleme zu lösen, dabei aber ruhig zu arbeiten und nicht „hochzufahren“. Diese Arbeit fördert die gute Beziehung von Mensch und Hund. Der Mensch lernt, Verantwortung an seinen Vierbeiner abzugeben und dabei die Körpersprache seines Hundes zu lesen. Das Training findet immer an der Leine statt. Dadurch ist es auch geeignet für Hunde, die ansonsten im Alltag Probleme mit Artgenossen etc. haben und nicht im Freilauf unterwegs sind. Zudem werden sie in vielen Dingen umweltsicherer und können auslösende Stressoren mit der Zeit ausblenden.

Es sind für das Training keine besonderen Vorkenntnisse nötig. Das einzige was man braucht ist Zeit und Spaß mit seinem Hund zu arbeiten. Zudem findet das Training so gut wie bei jedem Wetter statt.

Prüfungsordnung